Ein- und umtopfen

Unser Balkon ist inzwischen bepflanzt und macht, zusammen mit der Lounge, eine richtig gute Gattung. Ich erfreue mich jeden Tag am Limonen- und Olivenbäumchen, den Strelizien und all den anderen. So gut sehen die bepflanzten Fenstersimse aus, dass meine Nachbarin aus dem 5. Stock neidisch wurde und mich um die Nummer des Gärtners bat. Die ich ihr natürlich gern gegeben habe. Und mich hats ehrgeizig gemacht herauszufinden, ob ich selber auch einen grünen Daumen hätte. Ich habe also die paar Töpfe mit Kräutern, die ich hier und dort gekauft habe, mit dem Taxi zur Gärtnerei genommen, damit sie dort in grössere Töpfe mit neuer und "guter" Erde kommen. Und will nun mein Glück probieren mit neuen Setzlingen. Ich bekomme frische Erde und die guten Wünsche der Gärtnerei mit auf den Weg sowie kleine Ansetz-Förmchen (für die Profis unter Euch: dafür  gibts sicher einen passenden Namen)  Also pflanze ich mit meinem jüngeren Sohn in kleinen Töpfchen die Tomaten-Samen ein, sowie Peperoni und Peperoncini . Und jetzt wird g’chüderlet und gut zugeredet.  Vielleicht gibt’s schon bald eine Sauce Napolitana aus eigenem Anbau. In spätestens zwei Wochen sollten die Sprösslinge angeblich bereit sein zum Umtupfen. Warten wir mal das ab, bevor wir übermütig werden. 

Beatrice Rieben - Life(Style), Confidence & Expat Coach